Meditation ohne Unsinn

Alexis Buddha, pixabay, CC0

Alexis: Buddha, pixabay, CC0. Der Buddhismus ist eine irrationale Philosophie. Manche Aspekte der Meditation könnten aber Sinn ergeben.

Ist die fernöstliche Philosophie einfach irrational? Ich habe das die längste Zeit für gut möglich erachtet. Man sehe sich schließlich den technologisch-ökonomisch-politischen Stand der Nationen an, die von fernöstlichen metaphysischen Überzeugungen dominiert sind (wie Indien und Tibet). Aber ich habe kein explizites Urteil abgegeben, da ich nicht genügend darüber wusste.

Nun habe ich zunächst Waking Up: A Guide to Spirituality Without Religion vom amerikanischen Neurowissenschaftler und „Neuen Atheisten“ Sam Harris gelesen. Er empfiehlt die Meditation und praktiziert sie auch. In der Tat ist er ein bemerkenswert ausgeglichener Mensch, der so gut wie immer absolute Ruhe bewahren kann. Dann habe ich mir den über zwölf Stunden langen Kurs Practicing Mindfulness: An Introduction to Meditation vom Religionswissenschaftler Mark W. Muesse angehört. Und ja, ich habe über einen längeren Zeitraum meditiert. Macht euch nur lustig. Ich überprüfe eben lieber alles selbst, was ansatzweise nützlich sein könnte.

Ich denke, dass bestimmte, isolierte Methoden der buddhistischen Meditationspraxis durchaus einen Wert haben – kurz gesagt die Meditation, die auf eine größere „Mindfulness“ oder „Achtsamkeit“ ausgerichtet ist. Die damit assoziierte Metaphysik ist leider entweder tatsächlich Unsinn (wie durch Meditation übermenschliche Kräfte zu erhalten oder ins übernatürliche „Nirvana“ zu gelangen) oder sie entspricht einer falschen Identifikation von echten Wahrheiten.

Kurz gesagt habe ich die von Sam Harris von metaphysischem Ballast befreite Meditation von noch mehr metaphysischem Ballast befreit. Ich denke, meine Version ergibt nun ansatzweise Sinn. (Ergänzung: Nein, ich denke nicht, dass ich jetzt die große Wahrheit über die Meditation predigen kann. Ich denke, ich kann jetzt meine ersten zusammenhängenden Gedanken zum Thema äußern, ohne dass es mir zu peinlich sein müsste). Hier meine Gedanken zum Thema:

Weiterlesen