Einkommensumverteilung

Andrew Klavan über Einkommensumverteilung:

„Einkommensumverteilung ist, wenn du arbeiten gehst oder ein Unternehmen gründest oder eine Investition tätigst und Geld verdienst und die Regierung dir dein Geld abnimmt und es jemand anderem gibt.“

„Also ist es Stehlen?“

„Nein, es ist Einkommensumverteilung.“

„Und wenn ich ihnen mein Geld nicht gebe?“

„Dann kommen bewaffnete Leute in dein Haus und nehmen es dir weg.“

„Also ist es bewaffneter Raubüberfall?“

„Nein, es ist Einkommensumverteilung.“

„Wenn die Leute mir mein Geld mit Waffengewalt wegnehmen, was ist, wenn ich die Polizei rufe?“

„Die Leute sind die Polizei.“

Küss sie doch!

Erinnert ihr euch noch an die Ankündigung von gestern? Hier ist also das nächste Lied aus Disneys Arielle, das ich an den Zeitgeist angepasst habe. Wenn Männer als potenzielle Vergewaltiger gelten, müssen Liebeslieder anders klingen.

Sieh‘ sie dir an!
ist sie nicht bezaubernd schön?
wie ein Bild das schweigt,
doch zeigt dir ihr Gesicht nicht alles?

***
Du weisst nicht wie,
siehst du sie vis-à-vis?
heißt das nicht: Küss sie doch!
Klar willst du sie!

***

Ihre Einwilligung brauchst du schon
sonst wird ihr Anwalt dich bedrohen
Der will doch auch seinen Lohn
Mann: Küss sie doch!

***

Schriftlich und dreimal kopiert
Dann läuft das wie geschmiert
Außer sie verklagt dich noch
Küss sie doch!

***

Starr sie nicht zu lange an
Sexuelle Belästigung ist dann
wenn du eine Frau küssen magst
ohne dass du es zwei Wochen vorher sagst

***

Ein schöner Prinz magst du wohl sein
sie buchten dich bald trotzdem ein.
Die Romantik ist dahin
Feministen sahen darin keinen Sinn
Sha la la la la laaaa
Küss sie doch!

Mehr fossile Brennstoffe nutzen

moral-fase-for-fossil-fuels-cover

Die Moral gebietet, dass wir fossile Brennstoffe stärker nutzen. Dafür argumentiert der Philosoph und Energieexperte Alex Epstein in seinem Plädoyer für Kohle, Gas und Erdöl. Das Buch überzeugt mit einem entspannten Stil und überraschenden Fakten, meint Andreas Müller…

Zur Rezension: http://www.novo-argumente.com/magazin.php/bibliothek/artikel/0001791

Brot und Boden

Lebensmittel aus der Heimat? Nein danke. Regional ist mir egal.  (Bild: MaxStraeten. morguefile.com. Lizenz M)

Lebensmittel aus der Heimat? Nein danke! Regional ist mir egal. (Bild: MaxStraeten. morguefile.com. Lizenz M)

Wir sollen möglichst unsere Lebensmittel und andere Produkte aus der Region beziehen und somit die örtliche Wirtschaft fördern. Das heißt es dieser Tage seitens immer mehr Organisationen, darunter staatliche Ministerien, die sich für die neue Autarkie stark machen. Ich habe diese Idee bereits aus ökonomischer Sicht in einem Beitrag kritisiert. Leider hat man nicht auf mich gehört, stattdessen gibt es weiterhin Initiativen für regionales Essen. Darunter das im Mai 2014 gestartete „Regionalportal“ der bayerischen Regierung. Nun, wenn Argumente sowieso nicht zählen, dann zücke ich den rhetorischen Vorschlaghammer und habe auch mal ein wenig Spaß. Weiterlesen

Was ist nun mit dem Islam?

Noch ein paar Worte zur Pegida-Satire. Offensichtlich bin ich selbst kein großer Islam-Fan. Alle Religionen sind irrational – und der Islam übertrifft sie alle in Punkto Unaufgeklärtheit und Kollision mit der freien Gesellschaft, er steht individuellen Rechten in seiner orthodoxen Ausprägung klar entgegen. Repräsentative Umfragen von verschiedenen Instituten zeigen allerdings, dass die Überzeugungen von selbsternannten Muslimen je nach ihrer Heimatnation abweichen. In den USA sind sie vergleichsweise moderat aufgelegt, dann kommt Europa und dann die islamische Welt. Weiterlesen

Schafft SPD und ARD endlich ab

Wenn wir die Katze zum König ernennen, würde sie eine bessere Politik machen als die Koalition (Bild: morguefile.com, Lizenz M)

Wenn wir die Katze zum König ernennen, würde sie eine bessere Politik machen als die Koalition (Bild: morguefile.com, Lizenz M)

Die SPD will den Rat der Wirtschaftsweisen abschaffen, weil er „neoliberal“ ist. Wie Ludwig Erhard also, der Vater des Wirtschaftswunders. Und weil der Rat nichts von der Koalitionspolitik hält. Der Mindestlohn und die Rentengeschenke schaden demnach der Wirtschaft. Nun hat die Politik noch nie auf den Rat der Wirtschaftsweisen gehört, daher auch der Stand der Wirtschaftsentwicklung. Also warum soll man den Rat nun abschaffen, der sowieso niemanden interessiert? Es geht offenbar um ein Public-Relations-Problem der SPD. Der Rat weist die SPD auf die Realität hin, doch die Sozialdemokratie kann nur weiterhin bestehen, wenn sie die Realität ignoriert, also soll nun der Bote massakriert werden für die schlechte Botschaft.

Weiterlesen