Liberalismus: Frei von „objektivistischen Moralansprüchen“?

Alexander Grau erklärt in einem programmatischen Kommentar auf der Achse des Guten: „Was Liberale von Konservativen unterscheidet“. Er distanziert sich dabei auch von „objektivistischen Moralansprüchen“.

Ich distanziere ich mich im Folgenden von dem Versuch, den Liberalismus an eine individuelle Willkürmoral zu binden – anstelle von objektiven Tatsachen. Der beliebige „Wille“ eines Individuums oder einer Gruppe ist die metaphysische und ethische Grundlage des Totalitarismus. Mit Sicherheit ist er nicht die Grundlage irgendeines „Liberalismus“. Weiterlesen „Liberalismus: Frei von „objektivistischen Moralansprüchen“?“