Freitag, 10. April nächstes Webinar?

Es haben sich nun genug Interessenten für ein weiteres Einführungsseminar in die Philosophie von Ayn Rand gefunden. Weitere Teilnehmer sind willkommen.

Ich schlage als Termin den Freitag 10. April 19:30 Uhr vor.

Mehr Infos zum Webinar: Feuerbringer-Akademie

Hat jeder Interessent dann am Freitag Zeit?

Update: In Ordnung, das Webinar findet also am 10. April 19:30 Uhr statt! Zur Anmeldung: https://www.edudip.com/w/126098

Der agnostische Mord

How to Host a Murder (Bild: morguefile.com, Lizenz: M)

How to Host a Murder (Bild: morguefile.com, Lizenz: M)

Nehmen Sie an, dass Sie jemand eines Mordes beschuldigt. Es kommt zu einem Prozess und Sie müssen sich vor Gericht verteidigen. „Sie haben vor zwei Wochen einen Mann mit zwölf Messerstichen ermordet!“ Der Kläger, der Sie des Mordes beschuldigt, erwähnt keinerlei Belege für seine Behauptung. „Es gibt keine Leiche, keine Tatwaffe, keine Zeugen!“, betonen Sie. „Das heißt gar nichts“, sagt Ihr Gegenspieler. „Die Leiche haben Sie in Salzsäure aufgelöst, die Tatwaffe haben Sie ins Meer geworfen, die Zeugen haben Sie zum Schweigen gebracht.“ Sie wissen kaum noch, was Sie da sagen sollen. „Ich war zum Tatzeitpunkt im Krankenhaus. Das können Ärzte, Schwestern und meine Angehörigen bezeugen!“ Der Kläger schüttelt den Kopf. „Das war Ihr naiver Versuch, sich ein Alibi zu verschaffen. Tatsächlich haben Sie einen Auftragsmörder bezahlt, dass er den Mord für Sie begeht.“ Weiterlesen

„Die Philosophie von Ayn Rand“?

Die Philosophie von Ayn Rand Cover

Da sich jetzt noch ein Interessent an einem weiteren Termin für das Online-Seminar „Die Philosophie von Ayn Rand“ gemeldet an, hier die Frage, ob es noch mehr Interessenten gibt?

Update: Jetzt sind es zwei.

Update 2: Und schon sind es drei. Gibt es noch mehr?

Man möge sich zur Orientierung die Beschreibung und die aufschlussreichen Teilnehmer-Bewertungen der letzten Veranstaltung ansehen:

https://www.edudip.com/w/126098

Es handelt sich um ein umfassendes Einführungsseminar in den sogenannten „Objektivismus“, die Philosophie von Ayn Rand („Atlas Shrugged / Der Streik„). Ein Teilnehmer nannte sie „Die Philosophie des gesunden Menschenverstandes“, was ich für zutreffend halte.

Im Vergleich zu meinen bisherigen Webinaren ist dieses länger und etwas anspruchsvoller. Letztes Mal hat es inklusive Diskussion zwei Stunden gedauert, im Normalfall sind es aber eher 1 1/2 Stunden (offiziell 60 Minuten, aber die Diskussionen gehen in der Regel darüber hinaus). Man erhält einen Überblick über die wichtigsten Aussagen der Objektivismus in den Kernbereichen Metaphysik (Wie ist die Welt grundsätzlich beschaffen?), Epistemologie (Bedingungen des Wissens), Ethik (Wie soll ich handeln?) und Politik (Wie kann man am besten mit anderen Menschen zusammenleben?). Ich zeige auch auf, wie diese Bereiche zusammenhängen.

Ergänzend zu dem Webinar erhalten die Teilnehmer die Präsentation sowie ein 14-seitiges Handout, das die Präsentation näher erläutert. Damit hat man ordentlich Material, um die grundlegenden Inhalte noch einmal nachzuvollziehen.

Hin und wieder finden meine Materialien auch Einzug in den Schulunterricht. In dem Kontext habe ich dankenswerterweise vom Ethiklehrer Andreas Dietz erfahren, dass mein YouTube-Vortrag Ethik ist objektiv etwas zu anspruchsvoll für viele, wenn auch nicht alle, Gymnasialschüler ausfällt. Auch meinte ein Teilnehmer der Einführungsvorlesung letztes Mal, dass es zu viele unorthodoxe Ideen auf einmal darin gibt. Ich werde also generell das Vortragsniveau noch ein wenig absenken. Wenn es keine weiteren Interessenten gibt, werde ich dieses Einführungsseminar folglich nicht wieder halten. Stattdessen habe ich vor, die Inhalte der Einführung erheblich zu verkürzen und zu vereinfachen, sodass eine „populäre“ Einführung übrigbleibt, die noch mehr Menschen zugänglich ist. Weiterhin gilt natürlich, dass das dritte Epistemologie-Seminar über die Wissenschaftstheorie in der Mache ist, das sich an jene richtet, die schon ein gewisses Grundwissen haben (woran ich aber erst weiterarbeiten kann, wenn die neue Printausgabe von Novo Argumente fertig ist).

Generell gilt: Meine Seminare gibt es nirgends zum Download und sie finden nur ein paar Mal statt. Entweder man geht hin oder man hat vielleicht keine Möglichkeit, sie zu sehen. Sicher nicht auf absehbare Zeit.

Ich kann mir gut vorstellen, dass einige Leute gleich etwas tiefer in den Objektivismus einsteigen möchten. Von daher also: Meldet euch, wenn ihr „Die Philosophie von Ayn Rand“ ein letztes Mal hören und meine Materialien dazu erhalten möchtet: feuerbringer(at)hotmail.de!

Weiterer Termin gewünscht?

Beim letzten Webinar „Die Philosophie von Ayn Rand“ sind nach insgesamt zwei Stunden keine Fragen offen geblieben. Immerhin haben wir mit einer Stunde Überziehung einen neuen Rekord aufgestellt – so interessant ist das Thema eben. Also gibt es diesmal keine Nachlese. Da gelegentlich nach den Aspekten des Objektivismus gefragt wird, die unmittelbar von Aristoteles übernommen wurden, werde ich allerdings dazu einmal eine genauere Antwort ausarbeiten.

An dieser Stelle möchte ich nur fragen, ob sich jemand einen weiteren Termin für das aktuelle Einführungswebinar „Die Philosophie von Ayn Rand“ wünscht? Ansonsten würde ich mit „Zurück zur Vernunft! Teil 3: Die Theorie der Wissenschaft“ weitermachen.

Die Philosophie von Ayn Rand

Die Philosophie von Ayn Rand Cover

Endlich gehts weiter. Das neue Einführungsseminar in die Philosophie von Ayn Rand, am 4. März 2015 um 19:30 Uhr.

Diesmal wieder online als Webinar.

Zur Anmeldung: https://www.edudip.com/w/126098

Teaser: Die russisch-amerikanische Philosophin Ayn Rand (1905-82) ist nach der Oktoberrevolution aus dem kommunistischen Russland in die USA geflohen. Sie brachte es dort von der Kellnerin zur Bestsellerautorin. Berühmtheit erlangte sie nicht nur durch ihren millionenfach verkauften Roman Der Streik, sondern auch durch ihre revolutionäre Philosophie: Den Objektivismus. Inzwischen gibt es mit der Bioshock-Reihe sogar Computerspiele, die sich um Rands Philosophie drehen.

Der Objektivismus steht in der weltzugewandten, diesseitigen Tradition von Aristoteles. Die Philosophie besagt, dass wir die Welt mit der Vernunft verstehen können. Jeder individuelle Mensch ist für sich genommen wertvoll. Ich schwöre bei meinem Leben und meiner Liebe zum Leben, dass ich niemals für einen anderen Menschen leben werde, noch einen anderen Menschen auffordern werde, für mich zu leben. So lautet der Kern der objektivistischen Ethik. Man sollte andere Menschen nicht ausbeuten und man sollte auch sich selbst nicht für andere aufopfern. Noch bekannter ist Ayn Rands Philosophie für ihren politischen Aspekt: Die Forderung des Laissez-faire-Kapitalismus als einzig moralischer Gesellschaftsordnung.

In dieser allgemeinverständlichen Einführung stellt der deutsche Philosoph Andreas Müller (Autor von Der Westen. Ein Nachruf und Ist der Wald endlich tot?) den Objektivismus als philosophisches System vor. Die wichtigsten Aussagen und Argumente der Bereiche Metaphysik, Epistemologie, Ethik und Politik werden auf den Punkt gebracht.

Die Teilnehmer erhalten sowohl die Präsentation als auch ein zusätzliches Handout mit Erläuterungen und Ergänzungen als PDF.

Zur Anmeldung: https://www.edudip.com/w/126098

Philosophische Nachlese

Freedombringer Cup (Bild: Andreas Müller)

Freedombringer Cup (auch bekannt als meine Kaffeetasse; Bild: Andreas Müller)

Wie gewohnt nach meinen Seminaren möchte ich hier noch einige Unklarheiten ausräumen und Fragen ausführlicher beantworten. Es folgt also die Nachlese zu meinem Vortrag „Die objektivistische Philosophie von Ayn Rand“ von gestern für die Gesellschaft für Kritische Philosophie Nürnberg: Weiterlesen

Überleben des Nebulösen?

Ayn Rand in ihrem Kontext? (Hintergrund: Temple of Athena Parthénos _by_Vasiliy_Polenov, 1882; Ayn Rand: Andreas Müller)

Ayn Rand in ihrem philosophischen Kontext? (Hintergrund: Temple of Athena Parthénos _by_Vasiliy_Polenov, 1882; Ayn Rand: Andreas Müller)

Was passiert, wenn man eine Philosophie, die der gängigen Denkweise vollkommen fremd ist, in unseren Kontext importiert? Jedenfalls wird sie mit den Ideen unserer Kultur interagieren. Es wird Tendenzen geben, Ideen zu vermischen.

Weiterlesen

Spiel es noch einmal, Andreas

Objektivistische Epistemologie 2 Teaser

In Ordnung, ich spiel es noch einmal. Das dritte und letzte Online-Seminar über das Irrationale findet am Mittwoch, 14.01.2015 um 19:00 Uhr statt. Es ist ja ein tagesaktuelles Thema. Das ist es im Grunde immer, aber aufgrund der Bedrohung der freien Welt durch radikale Muslime – die sich übrigens durch ein hohes Maß ein Irrationalität auszeichnen – vielleicht noch mehr als sonst. Ohne dass ich jetzt die Ereignisse in Frankreich für meine finstere Agenda der Aufklärung ausgenutzt haben möchte. Wobei die gar nicht so finster ist. Im Gegenteil nannte man die Aufklärung „Das Zeitalter der Erleuchtung„. Seit 300 Jahren setzen sich Aufklärer mit einer großen Wirkung und einem beachtlichem populärem Interesse (auch wir dürfen mal dem Wunschdenken verfallen) für die Vernunft und für die Humanität ein.

Damit auch einige bislang unentschiedene Interessenten den Weg zu mir finden – oder zu uns, denn inzwischen hat sich ein Kernteam von ganz unterschiedlichen Selber-Denkern herausgebildet, das sich kein Seminar entgehen lässt -, habe ich:

1. Eine nähere Beschreibung des Seminars auf der Veranstaltungsseite ergänzt.

2. Bei Edudip den Expertenstatus erlangt. Jetzt habe ich denselben Status dort wie Philosophieprofessoren. Juhu! Dazu war es nötig, den Veranstaltern eine halbe Tonne Dokumente und Zertifikate zu schicken, die belegen, dass ich weiß, wovon ich da rede. Dies führte letzten Endes zu meiner Anerkennung als Experte (zu erkennen an diesem grünen Abzeichen rechts neben meinem Namen). Weidet eure Augen daran, Ungläubige:

Expertenstatus

Hier gehts zur Anmeldung

Das Irrationale – entblößt!

Je irrationaler eine Gesellschaft wird, desto totalitärer wird sie. Auch im eigenen Leben steht das Irrationale oftmals dem Lebensglück im Weg. In meinem Online-Seminar „Zurück zur Vernunft! Teil 2: Dass Irrationale“ heute um 19:30 Uhr  muss die Unvernunft einer rationalen Analyse standhalten:

Zur Anmeldung: https://www.edudip.com/w/114128

Mehr darüber: http://www.feuerbringer-magazin.de/2015/01/05/das-irrationale-unter-der-lupe/

Neue Teilnehmer sind auch herzlich willkommen.

Falls jemand keine Zeit hat: Voraussichtlich findet die letzte Veranstaltung am nächsten Mittwoch, 19.00 Uhr statt.

Es gibt keine Aufzeichnung und es gibt kein YouTube-Video zu meinen Webinaren.

Das Irrationale unter der Lupe

https://www.edudip.com/embed/index?userId=dHJ1ZS0tbnVoeDRlaThzODcxNTUy&useCss=code-one

Mein nächstes Philosophie-Webinar findet statt am:

Freitag, 9.Januar um 19:30 Uhr.

Link zur Anmeldung: https://www.edudip.com/w/114128

Titel: Zurück zur Vernunft! Teil 2: Das Irrationale

Im Online-Seminar geht es um:

1. Das Misstrauen gegenüber unseren Sinnen

Philosophen wie René Descartes und Immanuel Kant bezweifelten, dass wir mit unseren Sinnen die Realität wahrnehmen. Im Webinar erfährt man, warum sie sich irren. Und, warum es wichtig ist: Unser Leben hängt davon ab, dass wir uns darum bemühen, die Realität zu erkennen.

2. Ausblenden

Den Kopf in den Sand stecken, das Nicht-Wahrhaben-wollen: Viele Menschen möchten nichts über Aspekte der Realität erfahren, die ihnen unangenehm sind. Auch, wenn sie für ihr Leben eine Bedeutung haben. Warum wir unsere Furcht vor den Fakten mehr fürchten sollten als alle noch so unangenehmen Fakten – das erfährt man im Webinar.

3. Willkür

Wie viele Menschen bestimmte Dinge, die es gibt, nicht sehen möchten, so möchten sie Dinge sehen, die es nicht gibt. Wir sollten willkürliche Behauptungen aus unserem Denken verbannen. Es ist bereits genug Arbeit, über die Realität nachzudenken – da muss man man beliebigen Behauptungen keine Zeit widmen.

4. Vorrang der Gefühle

Gefühle sind wichtig, vor allem in menschlichen Beziehungen. Sie sagen uns, was gut für uns ist, und was nicht. Gefühle können uns aber täuschen. Darum sollte man wissen, woher Gefühle kommen, wie sie entstehen und wozu sie dienen. Im Webinar erfährt man, was nötig ist, um emotionale Harmonie zu erreichen – die Harmonie zwischen Vernunft und Gefühl.

5. Erpressung der Realität

Wenn man etwas möchte und die Realität spielt nicht mit – so bleibt als letztes Mittel der Versuch, die Realität zu erpressen. Das zeigt sich etwa darin, wenn man nicht zum Arzt geht, obwohl man weiß, dass man krank ist und sich nur selbst damit schadet. Es gibt sogar eine moderne Philosophie, welche die Erpressung der Realität als Tugend einfordert. Im Webinar erhält man das Gegengift.

6. Rationale Sicherheit

Können wir uns jemals sicher sein? Im Gegensatz zum Mainstream der modernen Philosophie behauptet die Denkerin Ayn Rand: Ja. Wir müssen zunächst akzeptieren, dass der Mensch fehlerhaft ist und dass es keine göttliche Allwissenheit gibt. Wir können jedoch als Menschen kontextuell sicheres Wissen erwerben. Was es damit auf sich hat, darüber klärt das Webinar auf.

Anmerkung: Werfen Sie ruhig mal einen Blick auf die Bewertungen von der letzten Veranstaltung und von meinen anderen Seminaren. Wenn Sie das Thema interessiert – es lohnt sich!

Zur Anmeldung: https://www.edudip.com/w/114128

Ergänzung:

Da einige Kommentatoren versucht haben, das Seminar anhand dieser Ankündigung zu verreißen, nunmehr ein paar grundsätzliche Denkanstöße:

a) Ein Seminar ist nicht mit seiner Ankündigung zu verwechseln. In der Ankündigung stehen zentrale Inhalte aufgelistet, aber man erfährt keine näheren Erläuterungen und Argumente. In Ankündigungen steht lediglich, worum es im Seminar gehen wird.

b) Objektivisten behaupten keineswegs, dass die „Wahrnehmung immer 100% korrekt ist“, sondern es geht um eine Replik auf Idealisten und Skeptiker, die behaupten, dass es gar nicht die externe objektive Realität ist, die wir mit unseren Sinnen wahrnehmen oder dass wir nicht wissen könnten, wie das Verhältnis von Sinnen und Bewusstsein aussieht. In der Philosophie gibt es einen großen Streit um die grundsätzliche Verlässlichkeit der Sinne. Es ist mir klar, und es ist jedem anderen klar, dass wir manchmal träumen, halluzinieren oder Ankündigungen mit Seminaren verwechseln. Das bedeutet aber nicht, dass wir mit unseren Sinnen etwas anderes wahrnehmen würden als die objektive Realität, die etwas anderes ist als von dieser Realität unabhängige Bewusstseinsinhalte.

c) Wenn man etwas nicht weiß, dann fragt man. Wenn einem nicht bekannt ist, worum es bei der philosophischen Frage nach der Verlässlichkeit der Sinne nun schon seit Jahrtausenden geht, dann versucht man zunächst, es herauszufinden. Man wirft hingegen niemandem vor, verrückte Thesen zu vertreten, weil man vermutet – und man sollte so etwas nicht ohne hinreichenden Grund vermuten – dass wohl verrückte Thesen vertreten werden. Das gebietet, mit Verlaub, der Anstand. So wie Sie nicht zum Bäcker gehen und ihm ohne guten Grund vorwerfen, seine Brötchen wären vergiftet, so gehen Sie bitte nicht zum Philosophen und werfen ihm vor, er würde die Existenz von Sinnestäuschungen, Träumen, Halluzinationen einfach leugnen.

Darum gehts im Philosophie-Webinar über das Irrationale…

Objektivistische Epistemologie 2 Teaser

Mein neues Online-Seminar „Zurück zur Vernunft! Teil 2: Das Irrationale“ hat den folgenden Inhalt:

Inhalt (Hauptteil):

1 Den Sinnen misstrauen

2 Ausblenden

3 Willkür

4 Vorrang der Gefühle

5 Erpressung der Realität

Außerdem gibt es eine Einführung in die Bewusstseinsphilosophie (wegen Punkt 1) und eine Erläuterung, wie man sicheres Wissen erlangen kann.

Termine: Mittwoch 17.12. 19:00 Uhr ist der erste Termin. Freitag 19.12. 19:30 Uhr ist der zweite Termin.

Da mich Jana mit ihrer erschreckenden Überzeugungskraft beeinflusst hat, wird es Anfang Januar noch einen dritten Termin geben.

Mehr Infos und Anmeldung: https://www.edudip.com/w/114128

Ist Freiheit subjektiv oder objektiv begründet?

Vielleicht ist es nur subjektiv, aber ich halte den Subjektivismus für die verheerendste Form des Irrationalismus. Laut dem Subjektivismus bestimmt das menschliche Subjekt willkürlich, was als objektive Wahrheit zu gelten hat. Der Vater des modernen, offenen Subjektivismus war der deutsche Philosoph Immanuel Kant. Die religiösen Weltanschauungen früherer Zeiten waren de facto auch subjektivistisch, aber Christen wie Augustinus waren der Überzeugung, dass die Wahrheit in Gottes Geist zu verorten ist, der den Menschen erleuchten kann – und nicht direkt im Geist des Menschen. Bei Kant gibt es keine Möglichkeit mehr zu wissen, ob unsere subjektiven Ideen mit der Realität übereinstimmen. Christen hatten wenigstens die Bibel als „objektive“ Orientierung. Andererseits lässt sich auch argumentieren, dass Kant nichts weiter ist als das säkularisierte Christentum. Schließlich steht in der Bibel nicht wirklich die Wahrheit und ob jemand von Gottes Geist erleuchtet wurde oder nicht, dürfte eher eine subjektive Auffassung sein, die sich nicht überprüfen lässt. Immerhin war Kant ehrlicher – er gibt das philosophische Verbrechen offen zu und wird dafür bewundert. Weiterlesen

Wer drei Mal „Vernunft“ sagt…

…der ist vom Unsinn geschieden. Es haben sich genügend Teilnehmer für ein drittes Online-Seminar über die Quelle des Wissens gefunden! Mein Einsatz für Aufklärung und Humanismus hat doch einige Menschen erreicht.

Termin: Freitag, 28.11.2014 19:30 Uhr (nicht 19:00 Uhr!)

Zur Anmeldunghttps://www.edudip.com/w/111204 (dort stehen auch Bewertungen bisheriger Teilnehmer)

Es spielen mit: Äpfel, Krähen und Marienkäfer. Meine Stars unter den anschaulichen Beispielen für dieses Philosophie-Webinar.

Die nächsten zwei Veranstaltungen bauen auf diesem auf.

Vielleicht konnte ich sogar zeigen, dass „Erkenntnistheorie“ (oder „Epistemologie“) aufschlussreicher und interessanter sein kann, als der Begriff es vielleicht vermuten lassen würde. Schließlich geht es darum, woher unser Wissen kommt, ob wir einen guten Grund haben, an unserem Verstand zu zweifeln – oder ob die Vernunft in unserer Zeit unterschätzt wird.

Ich freue mich auf euch!

Nächstes Webinar „Die Quelle des Wissens“ Mittwoch, 19:00 Uhr!

Objektivistische Epistemologie Teaser (Andreas Müller)

Das Webinar „Zurück zur Vernunft! Teil 1: Die Quelle des Wissens“ wird noch einmal am Mittwoch um 19:00 Uhr stattfinden. Die drei Teile bauen inhaltlich aufeinander auf. Wer sich also für die nächsten beiden Teile interessiert oder generell für das Thema, sollte am besten am Mittwoch reinschauen. Nach den Infos zum Webinar möchte ich noch auf einige Fragen der Teilnehmer vom Sonntag ausführlicher eingehen.

Termin: Mittwoch, 26.11.2014, 19:00 Uhr.

Titel: “Zurück zur Vernunft! Teil 1: Die Quelle des Wissens”

Dauer: 60 Minuten

Die Diskussion kann wie zuvor über die 60 Minuten hinausgehen. Ich bleibe wie immer gerne da, bis alle Fragen beantwortet sind und bis jede Kritik ausgeräumt ist.

Inhalt: Woher kommt unser Wissen? Teilt uns Gott Erkenntnisse durch Offenbarung mit? Erfasst uns die Wahrheit nach langer Meditation? Sollen wir lieber auf Autoritäten oder Experten vertrauen? Die objektivistische Philosophie von Ayn Rand sagt: Nichts davon! Wir beziehen unser Wissen aus der Realität – mit Hilfe unseres eigenen Verstandes! In der dreiteiligen Webinar-Reihe „Zurück zur Vernunft!“ erklärt der objektivistische Denker Andreas Müller, wie wir an Erkenntnisse gelangen.

Das erste Webinar der Reihe heißt: „Die Quelle des Wissens“. Es behandelt die Frage, wie unsere Begriffe entstehen. Mit anschaulichen Beispielen erklärt der Aufklärer, warum Begriffe keine beliebigen Konventionen sind, warum Wissen kein Wunder ist und die Vernunft keine Nebensache – sondern das großartigste, einzigartige Vermögen des Menschen!

Die drei Teile bauen inhaltlich aufeinander auf.

Materialien: Präsentation zum Download (im Veranstaltungszeitraum – außerdem gibt es die Präsentation über Ästhetik vom letzten Mal zum Download)

Die Präsentation habe ich seit Sonntag etwas verbessert. Die Teilnehmer vom letzten Mal können sich die neue Version am Mittwoch gerne auch runterladen.

Preis: 14 Euro

(10 Euro sind der Mindestpreis bei edudip.com für Webinare – ich möchte die Veranstaltung auch für Studenten bezahlbar machen.)

Zur Anmeldunghttps://www.edudip.com/w/111204

Tipp: Die Teilnehmer sollten sich am besten schon etwas früher anmelden, die Anmeldung dauert ein paar Minuten.

Nun zu ausführlicheren Antworten auf Teilnehmerfragen vom letzten Mal und Infos über Teil 2 und 3: Weiterlesen