Der große Kunstschwindel ist zurück

Ich habe das PDF mit dem Essay von Fred Ross, in dem er sich kritisch über die moderne Kunst äußert, wieder hochgeladen und biete es hier zum Download an:

Fred Ross: Der große Kunstschwindel (Klick zum Download)

Im PDF sind die Gemälde-Bilder enthalten, die das Art Renewal Center leider inzwischen an einer anderen Stelle unterbringt, weshalb sie aus meinem Blogeintrag mit dem Essay verschwunden sind.

Fred Ross ist ein US-amerikanischer Kunstsammler und Multimillionär, der mehr tut als alle anderen, um realistische und romantische Kunst zu fördern. Ich hatte damals einen herzlichen Austausch mit ihm, bis er mir mitteilen musste, warum ich meine Übersetzungen seiner Essays zwar hier im Blog veröffentlichen darf, er sie aber nicht beim ARC publizieren kann. Weiterlesen

Der deutsche Philister

Der deutsche Philister, das bleibet der Mann
auf den die Regierung vertrauen noch kann
der passet zu ihren Beglückungsideen
der läßt mit sich alles gutwillig geschehn

Befohlenermaßen ist er stets bereit
zu stören, zu hemmen den Fortschritt der Zeit
zu hassen ein jegliches freies Gemüt
und alles, was lebet, was grünet und blüht

Sprich, deutsche Geschichte, bericht es der Welt
wer war doch dein größter berühmtester Held
Der Deutsche Philister, der Deutscheste Mann
der alles verdirbt was man Gutes begann

Was schön und erhaben, was wahr ist und recht
das kann er nicht leiden, das findet er schlecht
so ganz, wie er selbst ist, so kläglich, gemein
hausbacken und ledern soll alles auch sein

Solange der Philister regieret das Land
ist jeglicher Fortschritt daraus wie verbannt
denn dieses erbärmliche feige Geschlecht
das kennet nicht Ehre, nicht Tugend und Recht

Du Sklav der Gewohnheit, du Knecht der Gewalt
käme dein Simson, o käm er doch Bald
Du Deutscher Philister, du gräßlichste Qual
o holte der Teufel dich endlich einmal

Doch leider hat Beelzebub keinen Geschmack
an unsern Philistern, dem lumpigen Pack
und wollten sie selber hinein in sein Haus
so schmiß der die Kerle zum Tempel hinaus

 Text: Hoffmann von Fallersleben – 8. Juni 1843

Die fette Prinzessin und die vergebliche Sahnetorte

Ich habe wieder ein satirisches Märchen geschrieben. Es geht diesmal um den aktuellen Ernährungswahn. Was sollen wir essen, wie sollen wir aussehen und wo ist mein Ernährungsberater? Ich rate davon ab, beim Lesen etwas Süßes und Fettes zu verzehren, wenn ihr es nicht vor Lachen ausspucken wollt…

Die fette Prinzessin und die vergebliche Sahnetorte

Es war einmal in einem fernen Königreich. Unsere Geschichte handelt zu einer Zeit, als die Menschen noch nicht wussten, dass man nicht fett sein darf. Prinzessin Cuisine schaute aus dem Fenster ihres Gemachs in Schloss Avantgarde. Draußen jubelten ihr die Handwerker und Bauern zu und manche schnäuzten sich dabei die Nase, um zum Ausdruck zu bringen, dass sie längst nicht die vorbildlichen Sitten der Prinzessin erlernt hatten und mit ihrem niedrigeren Stand überaus zufrieden waren. Weiterlesen

OHL: Der Feind meines Feindes

Ich bin von Punk Rock auf klassische Musik umgestiegen. Zusammen mit mehr Schlaf und besserem Essen trägt das zu weniger Stress bei. Schließlich ist das Berufsleben schon anstrengend genug und was soll ich mir da auch noch laute, aggressive Musik anhören?

Aber… nun ist das neue Album der gut 40 Jahre alten deutschen Punk-Band „OHL“ (Oberste Heeresleitung) erschienen, das ihre altehrwürdige Tradition des wüsten Schlachtengesangs für Freiheit und Demokratie fortführt. Das bisschen Stress muss sein. Weiterlesen

Frauenbild in Rise of the Tomb Raider und Force Awakens

Rise of the Tomb Raider (Bild: Crystal Dynamics)(Ergänzung) Weibliche Hauptcharaktere in moderner Pop-Kunst wie Lara Croft in Rise of the Tomb Raider und Rey in Star Wars: The Force Awakens haben überhaupt keinen Sexappeal (mehr), sind vollkommen unerotisch. Rey ist beinahe ein Mann und sieht auch aus wie ein junger Mann mit ihren nach hinten gekämmten Haaren und ihren rein männlichen Bewegungen und Aktivitäten. Sie umarmt ihren besten Freund Finn nur, küsst ihn aber nicht und hatte nie irgendeinen Liebhaber. Er darf sie nicht schützend an die Hand nehmen. Dito hat Lara keinen Liebhaber (mehr), sondern nur ihren besten Freund Jonah. Weiterlesen

Neues Novo

Novo_Philosophenmem_Orwell

Zitat von George Orwell. Bild: Novo, von Elena Reiniger (Design) und Andreas Müller (Content, Umsetzung)

Die neue Novo-Website ist online. Neben vielen anderen Neuerungen, die man noch erfahren wird, zeichnet sich der neue Webauftritt des Politikmagazins NovoArgumente (jetzt einfach „Novo“) durch ein einheitliches Design aus, das auch für die sozialen Medien gilt. Und damit hatte ich am meisten zu tun bei den Relaunch-Arbeiten. Weiterlesen