Die Macht des Geistes

Ich bin gerade erkältet und schlürfe wie ein Zombie durch die Gegend. Unweigerlich suchten mich dabei einige Gedanken heim; alleine, weil ich ja nicht den ganzen Tag God of War spielen kann (ein Videospiel; ich bin noch kein Warlord geworden. Da heißt es: Üben, üben, üben!). Es geht um die Rolle der Philosophie im realen Leben. Weiterlesen

Die Axiome des Objektivismus: Kausalität

Nach Existenz und Identität sowie Bewusstsein geht es nun weiter mit der dritten Lektion der objektivistischen Philosophie: Kausalität.

Kausalität ist die Anwendung des Identitätsaxioms auf Handlungen und Geschehnisse. Das heißt: Entitäten handeln ihrer Natur gemäß.

Was um alles in der Welt bedeutet das nur?

Neben dieser Frage beantworte ich auch, wie sich Aristoteles und David Hume bei dieser Frage unterschieden und warum Kausalität nicht dasselbe ist wie Determinismus.

Weiterlesen

Was macht Umbrella wirklich?

[tube]http://www.youtube.com/watch?v=YOJSzDeAS10[/tube]

Biotechnologie – in der Popkultur kennt man sie als albtraumhafte Technologie rücksichtsloser Großunternehmen mit Allmachtsgelüsten wie InGen aus Jurassic Park und wie Umbrella aus den Resident-Evil-Spielen und -Filmen. Im Dinofilm werden Urzeit-Ungeheuer zur Belustigung der Massen produziert, die ausbrechen und ihre Begutachter auffressen. Bei Resident Evil dient Biotechnologie zur Erschaffung von Zombies und monströsen Übermenschen. In der Computerspiele-Reihe Deus Ex spielt Biotechnologie derweil bei der transhumanistischen Weiterentwicklung des Menschen eine Hauptrolle. Abstürze inklusive.

Aber was tun Biotechnologieunternehmen eigentlich wirklich?

Weiterlesen

Wenn irgendwas nicht geht, privatisiert es

In meiner unnachgiebigen Kampagne für den totalen Kapitalismus, die größtenteils darin besteht, gelegentlich kleinlaut meine marktwirtschaftlichen Vorschläge für die Lösung konkreter Probleme zu nennen, wurde ich mit zwei neuen Vorwürfen konfrontiert. Erstens gehe es mir „tatsächlich“ darum, kleine Robbenbabys zu töten. Zweitens wollte ich insgeheim auch die Luft privatisieren, würde man mich nur lassen. Weiterlesen

„Die Unschuld der Muslime“: Die dümmsten Todesdrohungen

Die Leute glauben aus irgendeinem Grund, sie dürften im Internet einfach alles, inklusive Todesdrohungen aussprechen. Der irische Neocon-Blogger Mark Humphrys hat eine ganze Reihe von Twitter-Kommentaren von Muslimen gesammelt, die dazu auffordern, „Sam Bacile“ alias Nakoula Basseley Nakoula zu ermorden. Vielleicht wollen sie sich dafür rächen, dass er seinen Film „Die Unschuld der Muslime“ nannte. Die acht dümmsten Todesdrohungen aus Humphrys Sammlung präsentiere ich im folgenden Beitrag: Weiterlesen

Und wer bezahlt das alles?

[tube]http://www.youtube.com/watch?v=_IbTQcJY7U0[/tube]

Der Amazing Atheist hat Recht. Nach den muslimischen Ausschreitungen gegen Mohammed-Karikaturen zeichnete er eine Mohammed-Karikatur, nach den Ausschreitungen gegen eine angedrohte Koranverbrennung verbrannte er einen Koran. Aber die Sache mit diesem hyperschlechten Video, das keinen Menschen irgendwo interessierte, bis wütende Muslime mordend durch die Straßen zogen wegen dem Quatsch, das wird allmählich langweilig und obendrein teuer.

Es kostet zu viel Geld, einen Film zu drehen. Die muslimischen Krawalle haben einen Preis. All die Zeit und der Aufwand, um eine Mohammed-Karikatur hinzukritzeln, dann müssen wir uns einen Koran kaufen und eine Packung Streichhölzer und jetzt sollen wir einen ganzen Film drehen, der besser sein muss als „Innocence of Muslims“, damit ihn sich irgendwer freiwillig ansieht?

Dass wir den Innocence-Film schon sehen mussten, nur um mitreden zu können, war schlimm genug!

Die Regierung sollte ein Spendenkonto für Islamkritiker einrichten.

Und hier wäre Pat Condell zum Thema:

[tube]http://www.youtube.com/watch?v=GCXHPKhRCVg[/tube]

„Wenn du noch immer ein beleidigter Muslim bist, dann steck deinen Kopf in den Ofen, soweit uns das kümmert.“

Leben als Mensch heißt nicht Überleben als Tier

Die objektivistische Ethik werde ich im Verlaufe der Lektionen an der richtigen Stelle erläutern. Hier geht es mir darum, ein Missverständnis auszuräumen.

Im Freigeisterhaus gibt es mal wieder eine dieser Debatten, in der gewisse Leute eine Philosophie mit einem aus dem Kontext gerissenen Zitat widerlegt oder als trivial enthüllt zu haben meinen (Gratulation!). Dort erfährt man als Reaktion auf meine Beiträge über eine objektive Ethik, dass Ayn Rand von Karl Marx abgeschrieben habe:

Karl Marx, Pariser Manuskripte hat folgendes geschrieben:
[…] wie kann ich tugendhaft sein, wenn ich nicht bin, wie ein gutes Gewissen haben, wenn ich nichts weiß? Weiterlesen

Resident Evil: Retribution

Zur Abwechslung eine Filmbesprechung. Das Islam-Thema macht den Leuten sichtbar Angst; selten wagt es jemand, meine heroischen Beiträge darüber zu verlinken.

Vielleicht besteht auch Unsicherheit, wie man die Texte ideologisch einzuordnen hat – und dies trotz meiner Philosophie-Abteilung und meinem 500-Seiten-Buch, in denen ich es mal kurz, mal ausführlich erkläre.

Ich weiß, es ist gruselig. Atheist, aber nicht links. Für eine objektive Moral, aber nicht konservativ. Gegen Islam, aber nicht rechts. Bin ich einfach verrückt? Aber warum dann diese komplexe Philosophie, die gar nicht verrückt klingt? Existiere ich überhaupt wirklich? Vielleicht bin ich ein Klon, dem von Umbrella eine paradoxe Identität einprogrammiert wurde.

Na gut, dann schreibe ich eben über etwas Harmloseres als über den Islam. Wie wäre es mit Zombies? Ich verspreche auch, unsere Simpletons, die nur „rechts“ und „links“ kennen, nicht mit allzu differenzierten Aussagen zu verwirren.

Es gibt allerdings ein paar Spoiler im folgenden Beitrag, also seid gewarnt…  Weiterlesen

Der Puppen-Pastor

Der amerikanische Prediger Terry Jones wird von den Medien mit übernatürlichen Fähigkeiten ausgestattet. Er sei in der Lage, Muslime am anderen Ende der Welt mit einer bloßen Drohung, er könnte vielleicht den Koran verbrennen wollen, zu Vandalismus und Mord anzustiften – etwas, das sie normalerweise niemals tun würden. Also muss man dem großen Manipulator die Einreise verbieten. Weiterlesen

Einigung mit Amazonen

So, nachdem ich einige Fragen über Der Westen. Ein Nachruf mit der deutschen Amazon-Kindle-Abteilung klärte, bin ich nun auch zu einer Einigung mit den amerikanischen Amazonen gekommen (man sollte besser Englisch beherrschen als Kindle-Schreiber). Diesmal hatte die KDP-Abteilung Probleme, weil KDP-Bücher exklusiv sein müssen. KDP ist ein Programm von Amazon, das es unter anderem Autoren ermöglicht, ihr Buch für kurze Zeit kostenfrei anzubieten. Das habe ich, wie bemerkt, diesmal nicht geplant, aber die Option möchte ich mir schon für kommende Zeitalter offenhalten.

Geschätzt über 95% von Der Westen. Ein Nachruf sind darum jetzt exklusiv darin nachzulesen. Keine Beiträge aus meinem Magazin, die als Ideenquelle dienten, gibt es länger online.

Off Topic: Ich plaudere gerade auf Facebook mit einem Algerier. Algerien ist eine islamische Diktatur mit Scharia-Recht. Er schrieb, seine Gesellschaft sei „schrecklich“ verglichen mit der deutschen, das Leben in seiner Familie sei gut, aber das Land sei „furchtbar“. Offenbar muss man kein böser, weißer Mann sein, um das so zu sehen. Freiheit, auf dass sie niemals schwinde!

Ihr dürft noch immer mein Buch kaufen, falls noch nicht geschehen… Übrigens: Es enthält einen von mir erstmals auf Deutsch übersetzten Beitrag vom Chefaufklärer Voltaire höchstpersönlich! Darin veralbert Voltaire den Öko-Sozialisten Jean-Jacques Rousseau auf seine typische, urkomische Weise. Solltet ihr euch nicht entgehen lassen. Amazon hat nun übrigens die Seitenzahl ausgerechnet: Ihr bekommt eine satte 496 Seiten umfassende, ausgefeilte Streitschrift – mein Hauptwerk von bislang fünf Büchern – für nur 8,49 Euro!

http://rcm-de.amazon.de/e/cm?t=feuerbringer-21&o=3&p=8&l=as1&asins=B0099N3362&ref=qf_sp_asin_til&fc1=000000&IS2=1&lt1=_blank&m=amazon&lc1=971919&bc1=000000&bg1=F2E2C1&f=ifr

Wie schützt der Kapitalismus die Umwelt?

Warum der Kapitalismus nachhaltiger ist als die „Alternativen“:

[tube]http://www.youtube.com/watch?v=GsKESen_Ln8[/tube]

Wie der Schutz der Umwelt mittels Eigentumsrechten funktioniert. Umweltschädigung, die individuelle Menschen schädigt, würde bei einer sinnvollen Definition von Eigentumsrechten in den meisten Fällen so teuer werden, dass sie sich für niemanden mehr lohnen würde. Jeder Betroffene könnte den Verursacher verklagen.

Die Regierung könnte in bestimmten Fällen auch einschreiten, insofern das Gesundheitsrisiko klar belegt ist und der Schaden für die Wirtschaft bei einem Verbot minimal. Beispielsweise im Falle von Schwefeldioxid. Insbesondere der Schutz der Luft ist mit Eigentumsrechten schwierig zu realisieren.

Das Prinzip lautet, dass jeder mit seinem Eigentum (inklusive Rohstoffen) tun kann, was er möchte, so lange er anderen nicht schadet. Und in der Regel wird der Eigentümer von Rohstoffen sie natürlich wirtschaftlich zu seinem eigenen Nutzen gebrauchen – wirtschaftlicher als der Staat. Wenn jemand Giftstoffe ins Grundwasser leitet oder die Luft verpestet, schadet er anderen. Insofern kann dies durchaus verboten werden, wenn die Sachlage klar ist.

Keine Ahnung, warum ich als Laissez-faire-Kapitalist etwas dagegen haben sollte. Der Kapitalismus ist ein politisches System, in dem individuelle Rechte geschützt werden. Darum geht es doch gerade. Ökonomischer Wohlstand ist lediglich ein Resultat dieses Prinzips.

[tube]http://www.youtube.com/watch?v=RBEdZ92DLBs[/tube]

Deutsche Bücher über den Objektivismus

Ich habe eine Amazon-Lieblingsliste angelegt, wo ich deutschsprachige objektivistische Bücher sammle. Gefunden habe ich nur acht Bücher. Drei davon sind von mir, eines (The Fountainhead) ist fast vergriffen und unbezahlbar teuer und zwei wurden vom libertären Lichtschlag-Verlag herausgegeben (Eigentümlich frei), den Ayn Rand eher weniger in ihr Herz geschlossen hätte. Kennt jemand weitere Bücher?

http://ws.amazon.de/widgets/q?rt=tf_cw&ServiceVersion=20070822&MarketPlace=DE&ID=V20070822%2FDE%2Fterrrott-21%2F8010%2F3a814b53-6980-44be-a6fd-74c55d424390&Operation=GetDisplayTemplate

Die Seitenzählung von Amazon ist fertig: Der Westen. Ein Nachruf hat demnach 496 Seiten! Da bekommt ihr ordentlich was fürs Geld…

Amazon.de Widgets

Schmidt-Salomon hat Recht…

…mit dem, was er hier schreibt:

http://www.giordano-bruno-stiftung.de/meldung/mohammed-film-stellungnahme

Es geht um die geplante Aufführung des Islam-verspottenden B-Movies „Unschuld der Muslime“ durch die Rechtsradikalen von „Pro Deutschland“ in Berlin. MSS argumentiert, der Film solle aufgeführt werden dürfen, auch wenn er nicht viel tauge. „Allerdings ist dies beileibe kein Grund, seine Aufführung zu verbieten. Schließlich kann es nicht von ästhetischen Kriterien und schon gar nicht vom Einverständnis religiöser Fanatiker abhängig gemacht werden, ob ein Film in Deutschland gezeigt werden darf oder nicht!““, so MSS. Weiterlesen